Mottopartys bei der St. Elisabeth Gruppe Keine Krankenhausküche wie jede andere

Die Krankenhausküche der St. Elisabeth Gruppe in Herne ist anders. Hier wird nicht nur für Patienten, Seniorenheime und Kitas gekocht, sondern auch für Kongresszentren und Firmenevents. „Wir sind im Grunde eine Vollgastronomie. Wir machen alles, was ein Gastronom auch macht“, erklärt Ramin Homayouni, Gesamtleitung Verpflegungsmanagement bei dem katholischen Unternehmen. Geradezu legendär sind jedoch die Jubilarfeiern, die jedes Jahr zu Ehren langjähriger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter veranstaltet werden.

Nun spricht es sowieso schon für ein Unternehmen, wenn es seinen Beschäftigen Wertschätzung zeigt. Die St. Elisabeth Gruppe ist dabei aber auch immer für eine Überraschung gut. „Die Feiern stehen jedes Jahr unter einem bestimmten Motto. Dekoration, Kostüme und natürlich das Buffet werden darauf abgestimmt. In diesem Jahr war das Thema ,1001 Nacht‘. Da haben wir sogar eine Shisha-Lounge aufgebaut. Und auch eine Bauchtänzerin war dabei“, berichtet Ramin Homayouni.

Stilecht verkleidet: Ramin Homayouni (2. v. r.) und Team

Sogar mit Sternenhimmel

Ob Zirkuszelt, Schwarz-Weiß-Dinner oder 70er-Jahre-Party: Für Ramin Homayouni und sein Orga-Team sind die Mottopartys jedes Mal ein großer Spaß: „Da können wir uns richtig austoben, mehr als im Tagesgeschäft. Die Kunden wollen ja meistens etwas ganz Normales, die schauen natürlich auch aufs Geld.“

Unterm Zirkuszelt: Die Kollegen machen jeden Spaß mit

Ganz in Schwarz-Weiß ...

... oder auch mal bunt

Herausforderungen bei der Vorbereitung gibt es viele: Die aufwändige Dekoration zu besorgen („Wir haben Kontakte“) und natürlich jede Menge leckeres Essen aufzutischen. Dieses Jahr gab es außergewöhnlich viele Jubilare aus der Zentralküche. Dadurch waren nur vier Mitarbeiter übrig, die die ganze Feier organisiert haben, berichtet Ramin Homayouni. „selly hilft uns da natürlich bei der Bestellung der Lebensmittel – wie immer. Wir rezeptieren auch alles über die Rezeptverwaltung bei selly, weil unsere Köche immer streng nach Rezept kochen, auch für unsere internen Feiern. Manchmal schaffen es Gerichte sogar auf den Speiseplan in unseren Häusern. Zum Beispiel gab es eine Aktion mit arabischem Essen in unserer Cafeteria.“

Neue Rezepte – und selly ist immer dabei

Die Jubilarfeiern bringen aber nicht nur Spaß und gute Laune, findet Ramin Homayouni: „Zusammen etwas auf die Beine zu stellen, schweißt die Mitarbeiter zusammen. Wir haben ja drei Standorte in Herne und einen in Witten. Bei den Feiern kommen wir alle zusammen, das ist extrem gut.“

Fotos: Ramin Homayouni
Titelfoto: Sarthak Navjivan, Unsplash