sellyping Reklamation per App

Falsche Lieferung? Ware fehlt oder ein Produkt ist beschädigt? Die Versorgung mit Lebensmitteln ist komplizierter als mit Autoreifen – mal ist etwas nicht lieferbar, mal genügt die Qualität nicht den höchsten Ansprüchen. Für Einkäufer und Küchenchefs bedeutet das eine Reklamation. Wie gut, dass sie das direkt bei der Anlieferung erledigen können – mit der App sellyping.

„Nanu“, wundert sich Küchenchef Sergio laut und schwenkt eine große Packung Würste vor der Nase des LKW-Fahrers hin und her: „Da ist jemandem wohl ein ganz besonders seltener Fisch ins Netz gegangen!“ Eigentlich hatte er frischen Fisch geordert – geliefert wurden Würste.

Ist ein Produkt nicht lieferbar, suchen Lieferanten mitunter selbst nach einer Lösung und packen statt des fehlenden Artikels eine Alternative auf den LKW – in der Hoffnung, dass dies dem Küchenchef hilft, doch noch etwas Leckeres für die Gäste auf den Tisch zu zaubern. Sergios Gäste werden nun also statt des angekündigten Fischgerichtes mit einer Bratwurst vorliebnehmen müssen.

Für den Küchenchef bedeutet das nicht nur, dass er jetzt schnell sein Menü umbauen muss. Noch viel mehr graut ihm davor, die Ware zu reklamieren. Verdammter Bürokram! Der kostet ihn wieder viel zu viel Zeit – und die braucht er doch eigentlich zum Kochen.

Nachdenklich starrt der Küchenchef auf sein Tablet. Moment mal! Da gab es doch eine Funktion bei sellyping, mit der man blitzschnell eine Reklamation aufnehmen kann. Sogar mit Foto! Sergio schiebt die Wurstpackung ins Licht und murmelt: „Bitte recht freundlich, du komischer Fisch!“ Mit nur wenigen Klicks in der App hat er eine Reklamation ausgelöst, die direkt bei seinem Lieferanten landet. Nun liegt der Ball in dessen Feld. Denn eins steht fest: Einen Preisnachlass möchte Sergio schon haben. Und bei der nächsten Lieferung einen besonders leckeren Fisch.

Die Gründe für eine Reklamation gelieferter Ware können vielfältig sein. Mit der App sellyping können Reklamationsfälle ganz einfach per Foto dokumentiert und auf den Weg gebracht werden. Danach liegt es an beiden Partnern, sich zu einigen: z. B. auf eine Erstattung, einen nachträglichen Rabatt oder einen gleichwertigen Ersatz bei der nächsten Lieferung.

Ein weiterer Vorteil der Dokumentation: Bei mehreren Lieferanten kann deren Zuverlässigkeit über einen längeren Zeitraum verglichen werden – dies kann durchaus ein Kriterium bei Ausschreibungen sein.

Foto: Louis Hansel @shotsoflouis, Unsplash