Aus der selly-Welt selly in Zahlen

Wer steckt hinter selly? Die beliebte Foodservice-Software wurde von einem mittelständischen Unternehmen aus Berlin entwickelt. Das selly-Team sorgt jeden Tag dafür, dass 24/7 Ware bestellt werden kann, die Software „rundläuft“ und den Kundinnen und Kunden bei Fragen oder Problemen geholfen wird. In diesem Blogartikel geben wir Ihnen Einblick in die Zahlen rund um selly.

Fast 25 Jahre ist es her, dass Andreas von Czapiewski sellysolutions gründete. In dieser Zeit wuchs das Unternehmen von anfangs 10 auf mittlerweile 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – darunter auch 2 ausgebildete Köche. Von den Gründungsmitgliedern sind noch 5 an Bord. Mit 6 Personen bildet die Softwareentwicklung das größte Team. Die Frauenquote im Unternehmen beträgt 20 %.

Im Laufe der Jahre wuchs auch die Kompetenz im Unternehmen immer weiter an. Denn nah am Kunden zu sein, dessen Alltag und Prozesse zu verstehen, ist die Grundvoraussetzung für die ständige Weiterentwicklung der selly-Software. Neue Versionen und ungezählte Updates mit kleinen Verbesserungen werden – in der Regel für die Anwender unbemerkt – aufgespielt.

selly bietet 4 wichtige Funktionen: Bestellung, Kalkulation und Deklaration inkl. Rezept- und Menüerstellung, Warenwirtschaft und Analyse. Das Meiste funktioniert auch vom Smartphone oder Tablet: Die Smartphone-App sellyping gibt es in 4 Online-Shops kostenlos zum Download.

Als einer der ersten Anbieter stellte selly LMIV-Daten zu den Lebensmittelprodukten zur Verfügung. Die Gesamtmenge der Daten ist in den vergangenen Jahren beachtlich angewachsen: Heute werden 3,2 Mrd. Artikel- und Preisdaten in selly bereitgestellt.

Wie so vielen Bereichen hat die Coronapandemie auch der Foodservice-Branche einen Digitalisierungsschub verpasst. Heute nutzen über 10.900 Einkäufer selly, um Ware zu bestellen, Menüs zu kalkulieren sowie Warenbestände und Einkaufsbudgets im Blick zu behalten. Bei über 200 Lieferanten können selly-Kunden bestellen. Sage und schreibe 1 Mio. Produkte und die dazugehörigen Produkt- und LMIV-Daten sind in selly hinterlegt. Im Jahr 2023 wurden 1,1 Mio. Bestellungen mit 23 Mio. Positionen aufgegeben. Das Handelsvolumen betrug im Jahr 2023 rund 630 Mio. Euro.

Sie haben Fragen zu selly oder möchten erfahren, wie Sie das Potenzial von selly voll ausschöpfen können? Dann steht Ihnen unser Support werktags von 9 bis 17 Uhr zur Verfügung. Die Mitglieder des selly-Teams übernehmen reihum den telefonischen Support. Bei Fragen oder Problemen haben Sie also immer jemanden am Ohr, der oder die sich bestens mit der Software auskennt. Oder Sie schauen auf einer unserer Hilfe- und Supportseiten mit Tipps und Videos nach.

 

Foto: Freepik